Kultobjekte?

Die Diskussion um die Ampelmännchen geht weiter. Bekanntlich lässt sich die Stadtregierung diesen Scherz (es werden Ampeln mit Pärchen bestückt und das ganze tarnt man als verkehrssichernde Maßnahme – siehe den entsprechenden Beitrag auf diesem Blog) 63.000 Euro kosten. Jetzt bilden sich auf Facebook bereits Gruppen, die den Verbleib der Homo- und Heteroampeln fordern und der eine oder andere will darin gar schon ein Kultobjekt erkennen.
Nun ja. Eine Kasperliade halt, die den Steuerzahler unnötig viel Geld kostet. Und das in Zeiten, wo Rekordarbeitslosigkeit herrscht….

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kultobjekte?

  1. Pingback: Kasperlpolitik | Paul Hefelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s