Benehmen

Jetzt wissen wir es also. Wenn in einem Cafe, wo Heteros regelmäßig wegen zu heftigen Schmusens verwiesen werden, dies auch Homos passiert, dann ist das: homophob, alarmierend, bedenklich. Und dann stellt man gleich eine Demo auf die Beine, unterstützt von Grünen, Neos, der ÖH, Teilen der SPÖ und all jenen, die sich sonst noch für menschenrechts-wichtig in diesem Land halten. Mir persönlich ist eigentlich wurscht, wie einer lebt, was er tut und wie er sich dabei fühlt.

Ich denk halt nur, dass man in der vollgestopften U-Bahn nicht unbedingt einen stark riechenden Kebap essen muss (gilt auch für Leberkässemmerln und Quargelbrote ;-)) und ich denke dementsprechend auch, dass man sich in einem Kaffeehaus auch nicht unbedingt die Mandeln rausschlecken muss. Egal, ob Hetero, Homo oder sonst etwas: Das haben wir bei Mutti gelernt. Und es nennt sich: Benehmen!!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s