Verdunkelung

Nun wurde also der Kölner Dom verdunkelt. Als ein Zeichen gegen Pegida, jene Bewegung, die zigtausend Menschen auf die Straße bringt. Zigtausend, wahrscheinlich großteils vollkommen normale Durchschnittsbürger, die sich gegen eine von Ihnen so empfundene Islamisierung wenden. Sie ärgert, dass Weihnachts- jetzt bisweilen schon Wintermärkte heißen müssen, sie meinen, dass man sich für christliche Symbole bisweilen fast schon entschuldigen muss. Sie sehen, dass über Kreuze in Schulen diskutiert wird, während unsere Halbwüchsigen sich auf ihren Smartphones schon ohne Probleme Videos ansehen können, wo den Muslimen zufolge „Ungläubige“ geköpft werden.
Man muss diese Dinge natürlich nicht überbewerten und man es mag sein, dass es vielen übertrieben erscheint, von Islamisierung zu sprechen. Dennoch sollte man die Demos ernst nehmen. Ja, es sind einige Fanatiker, Rechtsextreme und wohl auch Neonazis dabei. Aber nein, deshalb kann man nicht alle, die dort mitgehen, als Nazis bezeichnen. Weil man nicht gleich Nazi ist, wenn man sich um die eigene kulturelle Identität sorgt. Warum die katholische Kirche sich einreiht, wenn es darum geht, die Pegida-Demonstranten samt und sonders ins rechtsextreme Eck zu rücken? Vielleicht, weil es dafür Applaus gibt. Von jenen Medien, die es gar nicht gerne sehen, wenn sich eben diese Kirche zu Themen äußert, die dem medialen Mainstream entsprechend nicht zu diskutieren sind. Der Lebensschutz etwa, oder die Tatsache, dass es neben vielen anderen Lebensmodellen noch jenes der althergebrachten Kernfamilie gibt. Man muss Pegida und vor allem die damit verbundenen Randerscheinungen nicht gut heißen. Aber man könnte über die Beweggründe vielleicht sine ira et Studio diskutieren. „Licht ab“ ist freilich die einfachere Lösung. Zulauf bringt sie der Kirche nicht.
Aktualisierung: Am 2. Februar soll die Pegida erstmals in Österreich aufmarschieren und vor kurzem wurde auch deren Sprecher bekannt gegeben, ein freischaffender Publizist namens Georg Immanuel Nagel. Sein publizistisches Werk, so viel kann nach erstem Querlesen gesagt werden, dürfte ziemlich von Verschwörungstheorien durchsetzt sein. Für eine Massenbewegung dürfte es hierzulande auch deshalb nicht reichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s